FrozenRadio Sport: FC Augsburg wahrt durch Sieg gegen Ingolstadt den Anschluss an das Mittelfeld

Die Joker Halil Altintop und Raul Bobadilla stürzten den FC Ingolstadt mit ihren Toren im bayrischen Derby am zehnten Spieltag der Fußball-Bundesliga noch tiefer in die Krise. Der Ingolstädter Trainer Markus Kauczinski musste nach der Partie seinen Hut nehmen. Auf die Augsburger Kicker wartet nach der Länderspielpause die Aufgabe gegen den Tabellenvierten Hertha BSC. Während bei den Berlinern zwölf Spieler im Länderspieleinsatz sind, gehen bei Augsburg nur fünf Spieler auf Reisen. Ein Vorteil?

Zwei späte Tore sichern drei Punkte im Abstiegskampf
Es lief bereits die 80. Minute im Audi-Sportpark in Ingolstadt, als die Fans des FC Augsburg die Einwechslung Raul Bobadillas mit Sprechchören begrüßten. Fünf Minuten später erreichte der Lautstärkepegel seinen Höhepunkt, als der gebürtige Argentinier mit einem herrlichen Freistoßtor den Weg zum enorm wichtigen Sieg gegen Ingolstadt ebnete. Der fünf Minuten vor Bobadilla eingewechselte Halil Altintop setzte mit seinem Tor in der 89. Minute den Schlusspunkt unter einen 2:0-Auswärtssieg, der zwar auf spielerisch dürftigem Niveau war, aber erst einmal ein bisschen Luft im Anstiegskampf verschaffte.

Famoses Comeback für Raul Bobadilla
Vier Spiele musste Bobadilla aufgrund einer Schulterverletzung in der Liga pausieren. Gegen Ingolstadt stand er erstmals wieder im Kader nahm aber vorerst auf der Bank Platz. Als sich auch nach dem Seitenwechsel abzeichnete, dass die auf dem Platz stehende Elf neue Impulse braucht, brachte Schuster mit Altintop und Bobadilla zwei Fan-Lieblinge, die das Ruder dann auch tatsächlich herumrissen. Während auf Ingolstadt schwierige Zeiten zukommen, konnten die Augsburger einen kleinen Befreiungsschlag landen und entschieden das Derby in Ingolstadt mit 0:2 für sich. Es war der erste Derby-Sieg der Augsburger in der 1. Bundesliga.

Einwechslungen FC Augsburg:
• 75. Halil Altintop für Schmid
• 80. Bobadilla für Max
• 90. + 1 Kacar für Koo

Tore des Spiels:

• 0:1 Bobadilla (85., direkter Freistoß, Rechtsschuss)
• 0:2 Halil Altintop (90., Linksschuss, Vorarbeit Bobadilla)

Zuschauer:
• 15.800 (ausverkauft)

Schiedsrichter:
• Dr. Jochen Drees (Münster-Sarmsheim)

Nur fünf Länderspielabstellungen in der Länderspielpause
Trainer Dirk Schuster kann auch während der Länderspielpause mit dem Großteil seiner Mannschaft arbeiten. Im Gegensatz dazu muss Hertha-Trainer Dardai gleich auf zwölf Spieler verzichten. Das könnte für die Vorbereitung ein kleiner Vorteil sein. Vor ein paar Monaten lenkten sich die Spieler des FC Augsburg mit einer „Casino-Night“ vom Abstiegskampf ab. Die gute Stimmung nahm der FCA damals mit ins Training und machte mit Siegen gegen Bremen, Stuttgart und Wolfsburg den Klassenerhalt perfekt. Vielleicht erinnert sich ja der eine oder andere Spieler an diesen positiven Effekt und nutzt seitdem ein Online Casino, um sich abzulenken. Seriöse Online Casinos stehen für Spaß, Unterhaltung und Fun. Erst mit einer gepflegten Runde Poker oder Roulette den Kopf frei kriegen und anschließend mit guter Laune und der nötigen Ernsthaftigkeit auf den Trainingsplatz. Für fünf Spieler kommt dieses Rezept in der Länderspielpause allerdings nicht infrage. Sie müssen mit ihren Nationalmannschaften Spiele bestreiten. Die weiteste Reise haben dabei die Südkoreaner Ji und Koo zu absolvieren:
• Hinteregger spielt mit Österreich gegen die Slowakei (Freundschaftsspiel) und Irland (WM®-Quali)
• Hitz spielt mit der Schweiz gegen Faröer (WM®-Quali)
• Stafylidis spielt mit Griechenland gegen Weißrussland (Freundschaftsspiel) und Bosnien-Herzegowina (WM®-Quali)
• Ji und Koo spielen mit Südkorea gegen Kanada (Freundschaftsspiel) und Usbekistan (WM®-Quali)

Der schwere Ritt gegen die Hertha
Natürlich hoffen die Verantwortlichen vom FC Augsburg, dass alle abgestellten Spieler gesund von ihren Länderspielen zurückkommen, schließlich avancierten allesamt im Laufe der Saison zu Stammspielern. Als nächster Gegner steht zudem kein geringerer als der Tabellenvierte Hertha BSC auf dem Programm. Während die Berliner hervorragend in die Saison gestartet sind und schon knapp doppelt so viele Punkte auf dem Konto haben, suchen die Fuggerstädter immer noch nach ihrer Form. Mit einem Sieg könnten sich die Mannen von Dirk Schuster erst einmal im Mittelfeld der Tabelle festsetzen. Eine Niederlage führt zwar nicht gleich zum Absturz auf einen Abstiegs- oder Relegationsplatz, aber wenn Wolfsburg (gegen Schalke) und Darmstadt (gegen Ingolstadt) ihre Heimspiele gewinnen, ist man mit Platz fünfzehn nicht weit davon entfernt und würde schon wieder mit dem Rücken zur Wand stehen. In der letzten Saison gab es gegen Hertha ein torloses Unentschieden in Berlin und eine 0:1-Heimniederlage.

Achtung: Onlinespiele sowie Lotto ist erst ab einem Alter von 18 Jahren erlaubt und können in einer Spielsucht enden. Informationen hierzu finden Sie bei der Bundeszentarle für gesundheitliche Aufklärung (BZGA) unter: www.bzga.de

 

Bildquelle: Kurt Michel / pixelio.de

         
Aktueller Song:
BILLY%20TALENT%20-%20SURRENDER
News Archiv
Jetzt Jobs suchen!