Welche Kamera eignet sich für welchen Zweck?

Das erste Foto wurde 1826 von Joseph Nicéphore Niépce geschossen. Die Belichtungszeit dauerte ganze 8 Stunden. Dies hat sich geändert – schnell das Smartphone gezückt, Kamera-App geöffnet und der Schnappschuss ist nahezu perfekt. Überall in der Stadt halten Personen die schönsten Momente fest. Was vor Jahren undenkbar war, ist heute einfacher den je. Doch welche Kamera eignet sich eigentlich für welchen Zweck?

DSLR-Kamera: Nicht nur für Profis
„Eine teure Kamera produziert automatisch ein hochwertiges Bild“ – die Annahme ist nicht so ganz richtig. Professionelle oder hauptberufliche Fotografen setzen auf bestimmte Szenenbilder. Beispielsweise gibt es das Porträt, die Landschaft oder die reine Natur. DSLRs nehmen Bilder sehr natürlich auf. Die Einstellungsmöglichkeiten werden nicht digital, sondern mechanisch übermittelt. Nehmen wir die Blendeneinstellung als Beispiel. Je geschlossener die Blende, desto weniger Licht strahlt ein. Das Bild wird dunkler. Umgekehrt kann das Bild einfach viel zu hell wirken und überbelichten. Grund dafür ist der Spiegel (daher der Begriff „Spiegelreflexkamera“). Das Bild fällt auf den mechanisch kippbaren Spiegel und leitet das Licht an den Sucher oder Bildsensor weiter. Der Nachteil: Sie halten keine Ewigkeit. Zwischen 50.000 und 200.000 Auslösungen sind möglich, danach leidet die Mechanik. Fast interessanter sind die Objektive, denn die sorgen für das richtige Finish. Zum Beispiel bietet Kamera Express DSLRs zwischen 300 Euro und 25.000 Euro an. Für Hobbyfotografen ist das untere Preissegment interessant. Es gibt viele Einstellungsmöglichkeiten für ein gutes Preisleistungsverhältnis. Wer viel Zeit hat, ist mit einer DSLR bestens bedient.

Kompaktkameras für den schnellen Schuss
Der Name verrät: Kompaktkameras sind kompromisslos. Sie passt in die Hosentasche, hat ein festes Objektiv und wenige Einstellungsmöglichkeiten – den Rest übernimmt die Kamera. Die Technik dahinter ist zwar hochwertig aber im Gegensatz zur DSLR nicht anfällig. Ausersehen fallen gelassen oder irgendwo im Koffer zwischen Kleidung und Hygieneartikel vergessen – stört keinesfalls. Deshalb eignet sie sich bestens für Freizeitaktivitäten oder den beliebten Urlaub. Die Fotos sind mit einer professionellen DSLR-Kamera nicht vergleichbar aber dennoch sehr gut. Sind wir ehrlich: Wer möchte in der Freizeit oder im Urlaub eine Kamera mit sich führen, die wie ein rohes behandelt werden muss? Die High-End-Kompaktkameras von Kamera Express kommen bestens mit schlechten Lichtverhältnissen klar. Sie verhindern das Bildrauschen und erzeugen schöne Bilder für die Ewigkeit.

 

Bildquelle: Bild von OpenClipart-Vectors auf Pixabay

         
News Archiv