Frozen Radio Foto Tipp: So klappt’s mit der Veranstaltungsfotografie

Jeder Veranstalter und jeder Gast freut sich über ein tolles Eventfoto. Ob Stimmungsbilder, Portraits oder Schnappschüsse – schöne Fotos machen Freude und halten die Erinnerung an die Veranstaltung lange frisch. Doch auch für professionelle Eventfotografen ist es gar nicht so einfach, gute Bilder zu bekommen. Veranstaltungsfotografie ist anspruchsvoll. Oft ist es eng, der Platz begrenzt und das Licht nicht optimal. Einen guten Eventfotografen macht deshalb aus, dass er auch unter schwierigen Bedingungen ein tolles Eventfoto schießen kann.
Sinnvoll für die Vorbereitung ist es, das Programm der Veranstaltung zu kennen. So können schon vorher mögliche Situationen und Motive überlegt und diese später besser umgesetzt werden. Auch bietet es sich an, schon vor Beginn des Events vor Ort zu sein, um die Gegebenheiten, Lichtverhältnisse und sonstigen Voraussetzungen zu prüfen. Ein möglichst genaues Briefing vom Veranstalter erleichtert die Arbeit zusätzlich.

Der Blitz spielt eine zentrale Rolle
Der Blitz spielt bei der Eventfotografie eine zentrale Rolle, denn bei vielen Veranstaltungen fällt das Blitzlicht negativ auf und wird als sehr störend empfunden. Vor allem in dunklen Locations werden dadurch natürlich hohe Anforderungen an den Fotografen gestellt. In den meisten Fällen kann über das Justieren der Blende und die Belichtungszeiten viel erreicht werden.
Ein Systemblitz mit Diffuser kann außerdem sinnvoll sein, um die Lichtstimmung der Location einzufangen und dennoch ein scharfes Bild zu erhalten. Experimentieren und Ausprobieren ist hier die Devise für gelungene Fotos.

Spontanes Knipsen oder gestellte Aufnahmen?
Die meisten Menschen verändern sofort ihr Auftreten, sobald sie einen Fotografen wahrnehmen. Ein gestelltes Eventfoto wirkt deshalb oft sehr unnatürlich und künstlich. Ein Eventfotograf muss deshalb ein guter Beobachter sein und dabei möglichst unsichtbar bleiben. So kann er tolle Portraits fotografieren, ohne dass die Abgelichteten selbst überhaupt gemerkt haben, dass sie fotografiert wurden.

Für tolle Eventfotos braucht es deshalb eine Menge Erfahrung und ein geschultes Auge. Besonders herausfordernd, aber unbedingt notwendig für ein tolles Foto ist es, die Stimmung auf der Veranstaltung einzufangen. In Zeiten der digitalen Fotografie ist es daher empfehlenswert, lieber mehr als zu wenig Fotos zu machen und am Ende zu sortieren. Letztendlich heißt es auch für angehende Eventfotografen: Übung macht den Meister.
 

Bildquelle: Jerzy / pixelio.de
Werbung:Bezahlter Beitrag

         
Aktueller Song:
ADELE - SET FIRE TO THE RAIN
News Archiv