„Blau machen“ lohnt sich nicht… ein Wirtschaftsdetektiv entlarvt die Täter

„In einem vorbildlichen Betrieb sind alle ehrlich zueinander!“ Leider ist das in der heutigen Zeit nicht mehr so – immer öfter gibt es Betrug durch Arbeitnehmer in unterschiedlichen Ausprägungen. Eine Detektei kann helfen, die Betrüger zu entlarven. Wird der Mitarbeiter überführt, ist er verpflichtet, dem Arbeitgeber die Kosten für die Detektei zurück zu erstatten.
Diebstahl im Betrieb beginnt klein und wird dann groß
Diebstahl in Betrieben beginnt meist in kleinen Maßstäben, wie beispielsweise das Mitnehmen von Notizblöcken oder Stiften. Private Kopien im Betrieb sind schnell gemacht. Manch einer betrachtet das noch nicht als Diebstahl, rechtlich gesehen beginnt er aber dort. Schlimmer ist natürlich ein Griff in die Kasse – aber alle Vergehen können eine fristlose Kündigung nach sich ziehen, wenn sie nachgewiesen werden. Das Problem ist, dass kleinere Diebstähle selten auffallen, wenn der Mitarbeiter dies aber übertreibt, schadet es dem Betrieb massiv, deshalb sollten Arbeitgeber frühzeitig eingreifen, wenn sie einen Verdacht haben.
Hat ein Arbeitgeber das Gefühl, dass in seinem Betrieb geklaut wird, kann er einen Privatdetektiv darauf ansetzen. Eine Detektei in Frankfurt am Main z.B. ermittelt diskret und der Mitarbeiter wird intern zur Rede gestellt, ohne großes Aufsehen in der Firma zu erregen. Dank der Arbeit eines Detektives können lückenlose Beweise den Dieb so überführen, dass er keine Möglichkeit hat, zu leugnen. Weigert er sich, lässt sich das Gericht einschalten und der Arbeitgeber bekommt den Schaden zurückerstattet.

Arbeitszeitbetrug fällt meist nicht sofort auf
Schädlich für den Betrieb ist es, wenn der Mitarbeiter es mit seiner Arbeitszeit nicht so genau nimmt. Es ist oftmals sehr einfach, immer ein paar Stunden mehr aufzuschreiben, als man tatsächlich da war. Dies kann zu einer fristlosen Entlassung führen, wenn dieser Betrug dem Mitarbeiter nachgewiesen werden kann. Eine Privatdetektei kann Arbeitszeitbetrug mit verschiedenen Ermittlungsmethoden aufdecken, die auch vor Gericht verwendbar sind.

Krank feiern – Beweise sichern
Ist der Arbeitnehmer oft krank, drängt sich der Verdacht auf, er könnte in dieser Zeit seinem Hobby nachgehen oder sogar schwarzarbeiten. Liegt ein solcher Verdacht vor, ist es sinnvoll einen Detektiv zu beauftragen, um die schwarzen Schafe zu entlarven. Das Vortäuschen einer Krankheit ist ein glatter Betrug. Nur wenn der Arbeitgeber stichhaltige Beweise hat, kann er deshalb den Mitarbeiter kündigen. Auch kleinere Betrugsdelikte können in der Summe einen großen Schaden für den Betrieb verursachen. Es lohnt sich, bei Verdacht eine Wirtschaftsdetektei mit dem Sammeln der Beweise zu beauftragen, um dagegen vorzugehen.

 

Bildquelle: Tim Reckmann / pixelio.de

         
Aktueller Song:
ADELE - SET FIRE TO THE RAIN
News Archiv