Die E-Zigarette – Der neue Trend?

Der Trend geht in allen Lebenslagen zu mehr Gesundheitsbewusstsein. Mehr Raucher denn je versuchen ihre Sucht zu beenden. Die Alternative ist die E-Zigarette, die mehr und mehr Liebhaber gewinnt.

Eine E-Zigarette simuliert das Rauchen einer echten Zigarette. Es gibt dabei aber einen großen Unterschied: Man raucht sie nicht, sondern „dampft“ sie. Die akkubetriebenen künstlichen Zigaretten verbrennen dabei keinen Tabak. Die Kartusche mit Liquid im Mittelteil der E-Zigarette ist auswechselbar und ermöglicht so eine häufigere Verwendung.
Es gibt viele Formen und Ausführungen von E-Zigaretten: Ältere Modelle haben die Form einer normalen Zigarette, die neueren Modelle sind größer. Einige Modelle haben sogar eine Leuchtdiode an der Spitze, um das Glimmen einer echten Zigarette zu imitieren.
Gesundheitsschädlicher als herkömmliche Zigaretten, sind die elektronischen Zigaretten sicherlich nicht. Doch ob sie wirklich gesünder sind, ist nicht abschließend belegt. Zudem kommt es auf das Liquid an, welches „gedampft“ wird. Die Gefahr für Dritte ist aber wesentlich und offensichtlich geringer. Dadurch dass die Zigarette nur Dampf ausstößt, wenn man auf den Knopf drückt, wird der gesundheitsschädliche Dampf nicht kontinuierlich in die Umgebung abgegeben, sondern nur, wenn er ausgeatmet wird.

Funktion und Vorteile einer E-Zigarette
Wenn Du mit dem Rauchen aufhören möchtest, ist eine E-Zigarette durchaus einen Versuch wert – entgegen einem Nikotinpflaster gibt sie Dir das Gefühl, dass Du Dich nicht auf einen schweren Entzug gefasst machen musst. Gute Starterkits gibt es im Fachhandel schon ab 20 Euro. Für manche Raucher ist es eine echte Alternative und andere können mit der E-Zigarette überhaupt nichts anfangen.
Fakt ist, dass es eine E-Zigarette einfach zu bedienen ist. Mit ihr lässt sich durch die wählbaren Liquids, die Menge an Nikotin langsam reduzieren. Durch das Rauchen einer E-Zigarette kannst Du außerdem eine Menge Geld sparen. Auch der lästige Rauchgeruch in der Kleidung entfällt.
Alle Modelle haben etwa die gleiche Funktionsweise: Das Funktionsprinzip gleicht dem eines Inhalators – der Rauch wird eingezogen und dann langsam wieder ausgeatmet. Alle elektronischen Zigaretten bestehen wesentlich aus drei Teilen: Mundstück, Verdampfer (Vaporisator) und Akku mit einem Unterdruckschalter sowie einer Steuerelektronik. Das Kernstück der E-Zigarette ist der Verdampfer der mit einem Unterdruckschalter auf das Ziehen reagiert. Durch das Ziehen schaltet sich ein Heizelement ein, das die Flüssigkeit aus der Kapsel (mit oder ohne Nikotin) zu einem Nebel verdampft, der gleichzeitig erwärmt wird. Der darunter liegende Akku sorgt für die nötige Spannung und lässt bei manchen Modellen eine Leuchtdiode an der Spitze erglimmen. Meist handelt es sich um Akkus, die wieder aufladbar sind. Das Mundstück (Depot) enthält die Nikotinkapsel (verschiedene Stärken oder auch nikotinfrei), sowie Propylenglykol, dessen gesundheitliche Wirkung umstritten ist.
Die E-Zigarette kann einen Trend zu mehr Gesundheitsbewusstsein setzen und beim Aufhören unterstützen. Probiere einfach selbst aus, ob die E-Zigarette eine rauchfreie Alternative für Dich ist.

Das Rauchen ist wegen der ungeklärten Gesundheitsgefährdung erst ab einem Alter von 18 Jahren erlaubt.

 

Bildquelle: fotomira / pixelio.de
Werbung:Bezahlter Beitrag

         
Aktueller Song:
LAITH AL-DEEN - ES WIRD NICHT LEICHT SEIN
News Archiv